HOME
ZURÜCK
Teutoburger Ölmühle, Ibbenbüren
"Ein besonderes Produkt verlangt einer besonderen
Architektur"

Ein an der Universität Essen entwickeltes Verfahren zur Produktion kaltgepressten Kern-Rapsöls bildet das Zentrum dieser Anlage.
www.teutoburger-oelmuehle.de
Auf rund 1.500 m² wird in einer ersten schonenden Kaltpressung hochwertiges Speiseöl produziert. Das Produkt der zweiten Pressung wird zum Antrieb eines für Pflanzenöl geeigneten Block-Heiz-Kraftwerks verwendet, das die Anlage mit der benötigten Prozesswärme und elektrischen Energie versorgt.
Überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist.
Die nährstoffreichen Pressrückstande werden als pflanzliches Tierfutter an die Landwirtschaft zurückgeführt.
Im Produktionstrakt waren komplexe Herstellungsprozesse, Erweiterungsmöglichkeiten und hohe Arbeits- und Emissionsanforderungen zu berücksichtigen.
Der Verwaltungstrakt bildet nicht nur Arbeitsplätze mit hoher Ästhetik und Funktionalität sondern auch den Rahmen für eine umfassende Produktpräsentation.
In den Freianlagen ist die Evolution von der Wildvegetation zur Kulturpflanze, dem Raps, nach zu erleben.

 

ZU PROJEKT          1          2          3          4          5          6          7          8          9